Beamer getestet und unter die Lupe genommen

Die modernen Flachbildfernseher bieten in der heutigen Zeit sehr große Bildschirme, doch wer sich ein richtiges Kino-Feeling in sein Wohnzimmer holen möchte, benötigt hierfür dennoch einen Beamer. An Leinwände oder Wände können mit Hilfe von Beamern Bilder gezaubert werden, die mehrere Meter groß sind. Die ersten Beamer wurden dann bereits mit der 1980er-Jahre gebaut, doch der Markt konnte dann erst richtig mit der LED- oder LCD-Technik erobert werden.

Ein LED-Beamer

Bei dem LED-Beamer werden als Lichtquelle LEDs genutzt und es verwendet wird die DLP-Technik mit Miniaturspiegeln. Nachdem LEDs eine höhere Energieeffizienz haben, haben diese Geräte einen geringeren Stromverbrauch und sie sind sehr leise. Im Vergleich zu den LCD-Beamer sind LED-Beamer leichter und kompakter, denn mit weniger Kühlenergie muss weniger Wärme aufgefangen werden. Als Nachteil sollte erwähnt werden, dass bei den LEDs leider die Lichtleistung permanent nachlässt und der Austausch kann sich als schwierig erweisen.

lcd-oder-dlp

Ein LCD-Beamer

Bei einem LCD-Beamer werden die Bilder mit einer Vergrößerungslinse auf die Leinwand projiziert und das LCD-Display wird hierbei stark angeleuchtet. Bei dieser Bauweise arbeiten hochwertige Beamer mit drei LCD-Bildschirmen und sie stehen für die drei Grundfarben Grün, Blau und Rot. Die LCD-Beamer liefern gut lesbare Texte und Grafiken und werden sie mit weiteren Beamern verglichen, dann sind die Geräte in der Anschaffung günstig. Die Farbstoffe der LCDs bleiben allerdings nach einigen 1.000 Betriebsstunden aus und es ist noch nicht behoben, dass sich Bilder bei dem LCD-Memory-Effekt einbrennen können.

Ein DLP-Beamer

DLP steht für Digital Light Processing. Ein kippbarer Miniaturspiegel wird für jeden Bildpunkt der DLP-Technik genutzt. Über das Ansteuern der Spiegel erfolgt das Erzeugen der Bilder. Bis zu 5.000 pro Sekunden kann sich ein Miniaturspiegel bewegen. Zur Projektionsfläche wird bei der DLP-Technik sehr viel Licht geleitet und damit gehören diese Beamer zu den hellsten Geräten. Bei dieser Technik gibt es allerding auch einen Nachteil und somit ist der Regenbogeneffekt ein Problem der Technik. Die Betrachter können bei diesem Effekt einzelne RGB-Farben sehen, falls das Farbrad nicht schnell genug rotiert. Bereits nach den ersten 100 Stunden verringert sich auch die Lichtleistung der Lampe.

Unterschiede DLP und LCD

Wozu einen Beamer kaufen?

Beamer sind genauso vielfältig, wie die Zwecke, wofür sie benötigt werden. Eigentlich ist Projektor als Bezeichnung bereits veraltet, wird allerdings noch verwendet, um den Wiedererkennungswert zu erhalten. Hier finden Sie einen Beamer Test und Vergleich. Es handelt sich bei Beamer somit um Videoprojektoren, die Filme und Bilder von Fernsehern, Handhelds oder PCs auf eine Leinwand abbilden. Für die Beamer gibt es unterschiedliche Anwendungsgebiete und damit auch verschiedene Kundenkreise. Einzelne Beamerarten unterscheiden sich bezüglich ihrer Größe und bezüglich des Projektionsverfahrens. Ältere Modelle haben noch Bildröhren wie bei alten Monitoren und Fernsehern. Heutige beliebte Modelle sind eben LED-Beamer und LCD-Beamer. Die neuesten Modelle sind die Laser-Beamer, die durch modulierte Laserstrahlen Lichtpunkte erzeugen und diese auf eine Oberfläche gebündelt werfen. Meist verwenden nur professionelle Nutzer diese Geräte, da diese Beamer sehr teuer sind.

Kratzbaum kaufen für eine glückliche Katze

Heutzutage leben die meisten Katzen in der Wohnungshaltung. Dass heutzutage Sofa, Kissen und Teppiche die Umgebung der Katze ausmachen, ändert nichts an ihrem natürlichen Verhalten. Gerade für Katzen, die den ganzen Tag in der Wohnung sind, ist ein Kratzbaum von zentraler Bedeutung. Warum das so ist, erfahren Sie hier:

Kratzbaum kaufen
Kratzbaum kaufen

Um das Wohlbefinden einer Katze zu gewährleisten, muss der Stubentiger seinen natürlichen Bedürfnissen nachgehen können. Dazu zählt neben Jagen und Fressen auch Klettern, Spielen, Erkunden sowie Verstecken und Schlafen. Damit das liebste Haustier seine überschüssige Energie nicht an den wertvollen Wohnzimmer Möbeln auslässt, ist es wichtig, eine Alternative zu haben, um die uneingeschränkte Lebensqualität zu gewährleisten. Zu allererst ist ein Kratzbaum natürlich eine zentrale Kratzmöglichkeit. Die Katzen erkennen den Unterschied zwischen “ihrem” Kratzbaum und dem Mobiliar ihrer Besitzer. Um also die Krallen zu wetzen – was so ähnlich ist wie das menschliche Nägel schneiden – benötigen Katzen einen geeigneten Kratzbaum. Aber auch als Ort für spannende Entdeckungen dient ein Katzenbaum. Hier kann der Stubentiger springen, klettern und toben- und das den ganzen Tag über. Diese in der freien Natur vorkommenden Beschäftigungen vermisst eine Hauskatze sehr, unabhängig davon, ob sie noch nie in ihrem Leben komplett in der freien Natur gelebt hat. Aber auch als Spielplatz nutzen Katzen ihren Katzenbaum. Plüschbälle, raschelnde Dinge und Seile, alles lädt dazu ein, entdeckt und benutzt zu werden. Katzen können oft über Stunden mit allerlei unterschiedlichen Spielsachen beschäftigt werden. So wird ihnen garantiert nicht langweilig, selbst wenn Herrchen oder Frauchen mal für einige Stunden außer Haus sind. Und selbstverständlich ist ein solcher Katzenbaum auch ein wichtiger Rückzugsort. Schließlich kann eine Katze durch die vielen Entdeckungen und Unterhaltungen schon mal die Müdigkeit überkommen. Auch hier hilft ein Kratzbaum mit bequemen Kuschelhöhlen, in denen es sich angenehm entspannen und schlafen lässt. Etwas Ruhe versprechen auch die zahlreichen Aussichtsplattformen, von denen die Katzen außerdem einer ihrer Lieblingstätigkeiten fröhnen können: Dem Beobachten von oben. Diese Eigenart hat eine lange Tradition und geht auf die Zeiten zurück, als Großkatzen in der freien Wildnis noch täglich jagen und ihr Revier verteidigen mussten.

Da ein Kratzbaum also von solch zentraler Bedeutung ist, ist es wichtig den passenden Kratzbaum für Ihre Katze zu finden. Nicht wenige Katzenbesitzer sind von der Fülle des Angebots und der unterschiedlichen Spezifikationen bei der Suche nach dem richtigen Katzenbaum überfordert. Nicht zuletzt fehlt für eine ausgiebige Recherche oft auch die nötige Zeit neben Arbeit, Familie und Alltag. Außerdem ist ein Vergleich oft schwer, da jeder Kratzbaum sich in den Ansprüchen wie Stabilität, Größe oder Material unterscheidet. Also ist die Frage : Welchen Katzenbaum kaufen? Sobald sie sich für den richtigen Kratzbaum entschieden haben, ist bereits der erste Schritt für die Verbesserung der Lebensqualität ihrer Katze getan !
Mehr rund um das Thema Kratzbaum können Sie auf Wikipedia erfahren.

Die Gaming Tastatur für mehr Spaß beim Zocken

Im Jahre 2014 feiert der Gaming Bereich wieder neue Rekorde. Das Spielen am Rechner wird immer populärer. So haben sich mittlerweile richtig große Pro Gamer Ligen gebildet. Bereits mehrere Millionen Beträge gibt es zu gewinnen. Umso mehr sich das alles entwickelt, desto besser und fortschrittlicher werden auch die Zubehör Teile für den Rechner wie Maus, Tastatur und Headset. Wir wollen uns komplett auf die Gaming Tastatur beziehen. Welche Vorteile gegenüber gewöhnlichen Tastaturen bieten diese? Worauf sollte man achten? Und benötigt man unbedingt eine Gaming Tastatur zum besseren Zocken? All diese Fragen wollen wir nun behandeln und Sie optimal in diesem kleinen Teilbereich vorbereiten. Kaufen Sie sich ein Gaming Keyboard für mehr Spaß bei Ihrem Lieblingshobby!

 

Was ist der Unterschied zu einer normalen Tastatur?

Das ist die erste Frage die wir uns stellen, was kann eine Gaming Tastatur, was eine normale Tastatur nicht kann? Gaming Tastaturen sollen perfekt für das Erlebnis beim Zocken geeignet sein. Erstmal bieten die meisten dieser Tastaturen eine Anti Ghosting Funktion, die das gleichzeitige Drücken mehrerer Tasten auf einmal erlaubt. Bei Spielen bei denen Sie viele Tasten beanspruchen und teilweise auch gleichzeitig ist das eine der wichtigsten Funktionen! Die Makrotasten sind das was eine Gaming Tastatur wohl am meisten ausmacht. Das sind Zusatztasten, welche mit Tastenabfolgen belegt werden können. Das Praktische: Sie drücken die Taste einmal um mehrere Tastensignale gleichzeitig auszulösen um beispielsweise in einem Online Game mehrere Fähigkeiten hintereinander einzusetzen. Auch oft wichtig für Gamer ist die Beleuchtung. Sie sieht nicht nur richtig geil aus, sondern hilft auch die Tasten bei Dunkelheit besser zu sehen. Wenige Gaming Tastaturen haben sogar noch ein integriertes Display, welches die Anzeige von wichtigen Daten ermöglicht. Das kann praktisch sein, ist aber nicht unbedingt nötig.

 

Gaming Keyboard

 

Was kostet eine gute Gaming Tastatur

Eins soll vorher gesagt sein, es gibt sogar Gaming Tastaturen die nur 15 Euro kosten. Diese sind manchmal auch gar nicht so schlecht, bieten aber natürlich weniger Funktionen und weniger Qualität. Während diese für den kleinen Geldbeutel und Gaming Einsteiger perfekt geeignet sind, können sich Leute mit mehr Budget oder welche die bereits erfahrene Zocker sind eine mit höheren Kosten kaufen. Die Kosten beginnen dann bei ungefähr 60 Euro und hören bei 200 Euro auf. Natürlich gibt es ganz besondere Anfertigungen für über 200 Euro. Diese sind aber nicht nötig. Eine Gaming Tastatur für 200 Euro bietet bereits viele Funktionen und eine hervorragende Qualität. Bei Gaming Tastaturen Test finden Sie die perfekten Testberichte zum Thema.

 

Benötigt man nun unbedingt eine Gaming Tastatur?

Unbedingt benötigen Sie diese nicht. Eine normale Tastatur erfüllt Ihren Zweck auch. Natürlich ist es auch davon abhängig was Sie spielen. Für DieSims benötigen Sie keine besondere Tastatur. Aber für Spiele wie World of Warcraft kann diese schon ziemlich praktisch sein und auf höherem Niveau auch unbedingt nötig. Eine
günstige Gaming Tastatur finden Sie auch.

Sind Sie auf der Suche nach einem guten Grill?

Wenn Sie sich beim Lesen dieses Titels angesprochen fühlen, dann können wir Ihnen weiterhelfen! Wir kennen uns mit Grills aus und wollen Ihnen eine spezielle Art von Grill besonders vorstellen, da wir von diesen begeistert sind. Es handelt sich um den sogenannten Kugelgrill. Wir haben bereits mehrere Grills probiert und sind vom Kugelgrill am meisten überzeugt für das Preis-Leistungsverhältnis das dieser bietet. Wir gehen im Folgenden drauf ein, warum der Grill aus unserer Sicht so gut ist.

 

Das macht einen Kugelgrill aus

Erstmal warum heißt der Kugelgrill überhaupt Kugelgrill. Das ist nämlich auch der Grund warum dieser so gut funktioniert. Oben befindet sich eine geschlossene Kugel in welcher das Fleisch gegrillt und gegart wird. Durch den geschlossenen Bereich bildet sich jede Menge Hitze, welche sich auch gut hält. So bekommen Sie ihr Fleisch in einer Qualität serviert, die Sie mit einem normalen offenen Grill niemals erreichen können. Wenn Sie also einen guten Grill kaufen wollen, machen Sie mit dem Kugelgrill absolut nichts falsch!

 

Grill kaufen

 

So sieht der Aufbau genau aus

Unten sind die Standfüße, welche meistens oder fast immer mit Rollen ausgestattet sind. So können Sie den Grill jederzeit verschieben. Das ist nötig, das das Gewicht etwas höher als bei einem offenen Standardgrill ist. Weiter oben beginnt dann der untere Teil der Kugel. Diese ist in zwei Hälften unterteilt. Die untere Hälfte ist fest während der obere Teil jederzeit abnehmbar ist. Irgendwie muss das Fleisch ja auch auf den Grill kommen. In der Kugel befindet sich ganz unten ein Gitter, auf welchem die Kohlen platziert werden. Das sorgt gleichzeitig dafür, dass diese nicht direkt auf dem Boden aufliegen. Darüber befindet sich ein Behälter, der das flüssige Fett auffängt und so Stichflammen und Feuerbildung verhindert. Darüber kommt dann der Grillrost, auf welchem das Fleisch gebraten wird. Übrigens befinden sich im Deckel Luftlöcher, welche sich beliebig weit öffnen und verschließen lassen. So steuern Sie die Luftzufuhr und die damit verbundene Hitzeentwicklung im Inneren.

 

Das ist auch schon alles

Klingt simpel und das ist es auch! Doch diese Konstruktion hat es in sich. Bald schon können Sie von einer hohen Qualität Ihres Essens profitieren. Auch Ihre Gäste werden begeistert sein. Auch wenn Sie es jetzt vielleicht nicht glauben können und sich denken, ja ein bisschen besser wird es sein, aber ob sich das lohnt. Es lohnt sich extrem! Und die Kosten sind dabei auch nicht all zu hoch. Die Einsteigermodelle gibt’s für 50 Euro und sind auch schon gut. Bis zu 300 Euro ist hier alles möglich. Dann bekommen Sie aber schon sehr hohe Qualität und einen großen Grill mit einer großen Grillfläche. Gute Informationen zum Grill allgemein finden Sie wie immer bei Wikipedia unter dem Link.

Mit dem Kickertisch zur eigenen Fußball WM

Es ist wieder soweit, die Fußball WM ist bereits am laufen und das Land blickt gebannt auf die Nationalmannschaft. Am Sonntag ist es so weit dann spielt Deutschland gegen Portugal mit dem Stürmerstar Christiano Ronaldo. So spannend die Fußball WM auch ist, so aufregend kann auch die eigene WM sein. Welche eigene WM werden Sie sich jetzt fragen! Die eigene WM am heimischen Tischkicker natürlich! Wie sonst können Sie die eigene WM mit Freunden entspannter nachspielen? Falls Sie noch keinen Tischkicker zu Hause stehen haben ist das nicht schlimm, denn noch ist es nicht zu spät. Kickertische können noch bestellt werden und sind innerhalb von kurzer Zeit bei Ihnen zu Hause. Nachfolgend wollen wir Ihnen einen Einblick geben worauf Sie bei der Wahl des Tischkickers eigentlich achten müssen. Alles rund zum Thema Tischfussball und den Tischkicker finden Sie auf dem Link. Auch Wikipedia ist in Sachen Tischfussball hilfreich.

 

Das sollten Sie nicht tun

Kaufen Sie auf keinen Fall einen Tischkicker unter 100 Euro. Bei diesen Exemplaren handelt es sich um billige und minderwertige Produkte, die der Anschaffung nicht wert sind. Damit werden Sie von Anfang an nicht zufrieden sein. Doch warum ist das so? Welche wichtigen Anforderungen erfüllen diese billigen Tischkicker eigentlich nicht? Der Frage wollen wir auf den Grund gehen. Sie stehen kurz vorm Kauf eines Tischkickers bzw. Sie haben sich dazu entschlossen einen zu kaufen? Dann hilft der Tischkicker Test Sie perfekt vorzubereiten um keinen Fehlkauf zu tätigen.

 

Das kann der richtige Tischkicker

Um einen guten Tischkicker auswählen zu können, muss man auf 3 Grundregeln achten. Das Gewicht, Die Höhe und die Qualität. Das Gewicht lässt sich immer leicht bestimmen, da es in den Angaben dabei steht. Gute Tischkicker fangen an bei mindestens 30kg Gewicht, wobei das wirklich das Minimum sein sollte. Leichtere Exemplare lassen sich viel zu leicht verschieben, was vor allem beim Spielen für Ernüchterung sorgt, wenn sich permanent der Kickertisch verschiebt. Die besten Kicker haben übrigens zwischen 100kg und 150kg Gewicht. Als nächstes müssen Sie auf die Höhe achten. Ist der Kicker zu niedrig bekommen Sie sehr schnell Rückenschmerzen, da Sie in einer gebückten Haltung da stehen müssen. 90cm Höhe zu den Stangen ist für Erwachsene normal. Darunter wird es meist schon zu niedrig. Außer natürlich Sie wollen Ihren Kindern ein Geschenk machen. Diese sind auch mit 80cm Höhe glücklich. Auch sehr wichtig ist natürlich die Qualität eines Kickertisches. Schließlich soll er gerade stehen und nicht schnell kaputt gehen. Doch wie können Sie das vor dem Kauf feststellen? Das geht nur indem Sie sich Kundenmeinungen auf Amazon oder anderen Seiten durchlesen. Leute die eine Bewertung abgeben haben sich normal ausführlich mit dem Modell beschäftigt und weisen Sie auf eventuelle Schwächen hin. Gute Erfahrungen in Sachen Preis/Leistung haben wir im Hobby Bereich mit dem Tuniro Kicker gemacht.

 

Was wenn ich nach dem Kauf trotzdem nicht zufrieden bin?

Das ist das gute an Online Einkäufen! Sie können die Ware ohne Angabe von Gründen innerhalb von 14 Tagen, bei manchen Anbietern sogar länger, zurückschicken. So können Sie sogar die Kicker quasi testen und erst wenn Sie wirklich glücklich sind behalten Sie diesen.

 

Tischfussball